normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 

Unsere Schule

Die Evangelischen Grundschulen wollen vor allem hilfreiche Schulen sein und das heißt, wie alle guten Schulen wollen sie die geistigen, seelischen, körperlichen und sozialen Fähigkeiten fördern, die Kinder zur Bewältigung ihrer gegenwärtigen und zukünftigen Lebensaufgaben und –schwierigkeiten benötigen- also vor allem:
 

  • Reflektierte Wissensaufnahme und fachübergreifende Zusammenhänge ermöglichen
  • Praktische und selbstständige Wissensanwendung anhand realer Problemstellungen bieten
  • Aufnahme- und Wahrnehmungsfähigkeit entwickeln
  • Kommunikationsfähigkeit und Toleranz ansozialisieren
  • Den Aufbau lebensdienlicher Werthaltungen unterstützen
  • Die Botschaft des christlichen Glaubens als Möglichkeit der eigenen Menschwerdung und Sinngebung anzubieten


Vorrangiges Erziehungsziel an unseren Grundschulen ist die ganzheitliche, freie Entfaltung der Kinder und Jugendlichen zu lebensfrohen und lebenstüchtigen Menschen.

  • Das erfordert einerseits die Förderung der individuellen Entwicklung von Empfindung und Wahrnehmung, der Ausdrucksfähigkeit und der Begabungen eines jeden einzelnen Kindes.
  • Das erfordert andererseits die Förderung der sozialen Entwicklung, der Kommunikations- Konflikt- und Kritikfähigkeit und der Fähigkeit zu Nächstenliebe und Toleranz.


Unsere Evangelischen Grundschulen beschränken sich nicht auf bloße kognitive Wissensvermittlung mittels Frontalunterricht. Sie sollen auch Lebensraum sein, in dem Kinder, Lehrer und Eltern sich zu einer tragenden Gemeinschaft zusammenfinden, in der sie sich zu lebensbejahenden, kreativen und solidarisch denkenden und handelnden Persönlichkeiten entfalten können.

Grundsätze für den besonderen pädagogischen Charakter der Evangelischen Grundschulen:

  • Morgenandacht
  • Fächerübergreifendes fächerverbindendes Arbeiten an Themen
  • Teilweise Auflösung des Frontalunterrichts
  • Gestaltung von Festen und Feiern analog dem Kirchenjahr
  • Vernetzung von Schule, Hort, Kita und Kirchengemeinde im Rahmen der verlässlichen Halbtagsgrundschule
  • Versorgung mit Mittagessen
  • Fachunterricht Englisch als separates Unterrichtsfach ab der Klassenstufe 1 durch eine Fachlehrerin
  • Religionsunterricht als ordentliches Unterrichtsfach


Außergewöhnlich begabte Schüler und Schüler mit Lernschwierigkeiten werden besonders gefördert. Die Materialangebote gehen über den Rahmenlehrplan hinaus.

Außerdem nutzen wir die Kompetenz unserer Mitarbeiterinnen der Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Diakonischen Werkes Elbe- Elster.